<<< Zurück zum aktuellen Programm<<<

 

 

Archiv

 

 

 

40. Spielzeit 2019 der

präsentiert:

 

De Opa, de Papa un ik

 

Eine Komödie in drei Akten von Ulla Kling

Plattdeutch: Heino Buerhoop

 

erschienen im Wilhelm Köhler Verlag, München

 

 

Inhalt:

Opa, Sohn und Enkelsohn verbringen auf der kleinen Familienhütte im Wald unfreiwillig zwei turbulente Männertage. Sohn Robert beschließt, in der Hütte noch zwei Tage zu entspannen, nachdem seine Tagung früher zu Ende war. Er informiert niemanden, um auch wirklich seine Ruhe zu haben. Aber weit gefehlt. Angekommen in der Hütte findet er die junge Stupsi vor, die in der Hütte schon einige Tage unerlaubt haust. Dann taucht zu allem Überfluss plötzlich Roberts Frau auf, um die Hütte in Roberts Abwesenheit mal wieder richtig durchzuputzen. Alle Erklärungsversuche scheitern, für die wieder abrauschende Ehefrau Ingrid ist es erwiesen: Ihr Mann betrügt sie. Als dann auch noch Robbie, der für eine Prüfung lernen will, und Opa, der vor der meckernden Oma geflüchtet ist, auftauchen, ist es endgültig vorbei mit der Ruhe. Die erste Nacht zusammen in der kleinen Hütte wird zum Chaos. Doch allmählich rauft man sich dann am nächsten Tag zusammen. Die drei beschließen, miteinander angeln zu gehen. Allerdings fällt auch der Angelausflug buchstäblich - in Form von Opa - ins Wasser. Tropfnass kehrt er in die Hütte zurück, wo bereits Oma und Ingrid "sehnsüchtig" auf ihre treulosen Männer warten. Doch gerade Stupsi, die ja eigentlich der Auslöser für den ganzen Ärger war, rettet die Männer vor der Rachesucht ihrer Frauen …

 

Wiebke Schlötelburg: Ingrid (Roberts Frau und Robbies Mutter)

Insa Pieper: Stupsi (ein fremdes Mädchen)

Jens Ehler: Robert (Robbies Vater)

Anke Wenke: Rose (die Oma, Erichs Frau)

Anke Pöpken: Topustersche im "Flüsterkasten"

Fred Pöpken: Erich (der Opa, Roberts Vater)

Frank Büscher: der Förster (beschützt den Wald)

Dennis Precht: Robbie (Sohn von Ingrid und Robert)

 

Termine:

Hurrel im Landgasthaus Mehrings

Premiere:  Samstag 12.01.2019, 19:30Uhr

Sonntag, 20.01.2019, 14:30 Uhr
Freitag, 25.01.2019, 19:30 Uhr

Sonntag, 27.01.2019, 14:30 Uhr

Sonntag, 03.02.2019, 14:30 Uhr

Freitag, 15.02.2019, 19:30 Uhr

Sonntag, 24.02.2019, 14:30 Uhr

 

Vorverkauf: 6,00€ (bestellte Karte müssen 30min vor Beginn abgeholt werden), Kasse: 6,50€

Karten beim Landgasthof Mehrings unter 04408/1819

 

 

Weitere Spielorte:

 

Sonntag, 10.02.2019 15:00 Uhr  Schützenhof Kirchhatten

Der Schützenverein Hatten veranstaltet einen Theaternachmittag mit selbstgebackenem Kuchen

Karten bei Udo Hilmer unter 04482/1274 und an der Kasse

 

 

Freitag, 01.03.2019, 20:00 Uhr Theater Neerstedter Bühne e.V.

Sonntag, 03.03.2019, 15:00 Uhr  Theater Neerstedter Bühne e.V.

Karten beim Theater Neerstedt Bühne e.V. unter 04432/1604

 

 

Freitag, 15.03.2019, 19:00 Uhr  Aula des Gymnasiums, Am Steinacker 12, Ganderkesee

Karten gibt es bei der regioVHS Ganderkesee-Hude


 

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Stück

 

 


 

 

39. Spielzeit 2018

 

 

Mien Vadder schall Modder warrn

Dreiakter von Betty und Karl-Heinz Lind
Plattdeutsch von Wolfgang Binder

(Mein Theaterverlag)

 

 

 

Martha führt seit vielen Jahren den Haushalt ihres verwitweten Bruders Hubert und dessen

Sohn Berti, der fast 30 Jahre alt ist. Lena, die Freundin von Martha, ist der Meinung, dass es

jetzt reicht. Der Berti sei nun alt genug, die Männer müssten alleine zu recht kommen. Martha

solle jetzt mal an sich denken.

Also beschließen die Frauen, für Hubert eine Frau zu suchen. Aber der denkt nicht daran, sich

wieder zu binden. Die Frauen fassen einen Plan, sie wollen eine Anzeige aufgeben. So weit

kommt es jedoch nicht, denn Martha findet im Wohnzimmer einen Schwangerschaftstest, der

positiv ist. Dann erfährt sie auch noch, wer den Test angeblich gemacht haben soll, nämlich

ihr Bruder Hubert. Der behauptet doch allen Ernstes, er sei schwanger. Martha ist verärgert

über den blöden Scherz, spielt das Spiel aber schließlich mit. Albert, der Freund von Hubert,

spielt bei dem Ganzen auch eine nicht unbedeutende Rolle. Was keiner glauben wollte, es

stellt sich sogar Nachwuchs ein. Das bringt schließlich das ganze Weltbild von Martha

durcheinander. Aber nach vielen Turbulenzen ist zum Schluss die Welt wieder in Ordnung

 

Termine:

Premiere:  Samstag 06.01.2018, 19:30Uhr Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 14.01.2018, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel
Freitag, 19.01.2018, 19:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 21.01.2018, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 28.01.2018, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

 

Vorverkauf: 6,00€ (bestellte Karte müssen 30min vor Beginn abgeholt werden), Kasse: 6,50€

Karten beim Landgasthof Mehrings unter 04408/1819

 

Sonntag, 04.02.2018 15:00 Uhr  Schützenhof Kirchhatten

Der Schützenverein Hatten veranstaltet einen Theaternachmittag mit selbstgebackenem Kuchen

Karten bei Udo Hilmer unter 04482/1274 und an der Kasse


Sonntag, 11.02.2018, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude
Sonntag, 18.02.2018, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude

Vorverkauf: 6,00€ (bestellte Karte müssen 30min vor Beginn abgeholt werden), Kasse: 6,50€

Karten beim Haus am Bahnhof unter 04408/425

 

Freitag, 02.03.2018, 20:00 Uhr  Neerstedter Bühne

Sonntag, 04.03.2018, 15:00 Uhr  Neerstedter Bühne

Karten beim Theater Neerstedt Bühne e.V. unter 04432/1604

 

Freitag, 09.03.2018, 19:30 Uhr  Aula des Gymnasiums, Am Steinacker 12, Ganderkesee

Karten gibt es bei der regioVHS Ganderkesee-Hude


 

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Stück

 

 

 

 

 

 

 


Zeitungsbericht aus der NWZ vom 20.12.2017

 

Können Männer schwanger sein?

Mal horchen, ob man schon was hört: Die Akteure des neuen Stücks „Mien Vadder schall Mudder warrn“ mit dem „schwangeren“ Hubert.

Bild: Klaus Derke

Hude /Lintel Da haben sie sich mal wieder ein Stück ausgesucht, bei dem sich die Balken biegen und die Lachmuskeln heftig strapaziert werden: Die Speelkoppel Lintel zeigt in der neuen Saison die Komödie „Mien Vadder schall Mudder warrn“ („Mein Vater soll Mutter werden“). Premiere ist am Samstag, 6. Januar, um 19.30 Uhr im Landgasthaus Mehrings in Hurrel. Elf Vorstellungen sind insgesamt vorgesehen. Die Akteure, die seit Oktober üben, freuen sich auf viele Zuschauer. Können Männer überhaupt schwanger sein? – Das ist die Frage. Bei Bauer Hubert Esser (Jens Ehler) ist der Schwangerschaftstest jedenfalls positiv ausgefallen. Das versucht der Witwer zumindest seiner Schwester Martha Esser (Wiebke Schlötelburg) weiszumachen. Diese ärgert sich über den blöden Scherz, spielt das Spiel aber dann doch mit. Warum Bauer Hubert zu dieser List greift, ist offensichtlich. Seine Schwester führt seit vielen Jahren den Haushalt von Hubert und dessen Sohn Berti (Dennis Precht), der fast 30 Jahre alt ist. Lena (Saskia Haverkamp), Freundin von Martha, ist der Meinung, dass es jetzt reicht. Der Berti sei alt genug. Die Männer müssten alleine zurechtkommen. Martha soll jetzt mal an sich denken. Die Frauen beschließen, für Hubert eine Frau zu suchen. Per Anzeige. Doch dann kommt die abstruse Geschichte mit der Schwangerschaft des Hausherrn. Und was keiner glauben wollte: Es stellt sich sogar „Nachwuchs“ ein... „Mehr wollen wir noch nicht verraten“, sagt Jens Ehler. Neben Jens Ehler, Dennis Precht, Wiebke Schlötelburg und Saskia Haverkamp spielen in den weiteren Rollen Fred Pöpken als Albert Schweitzer (Freund von Hubert), Doris Ahlers als Karin Maver (Feriengast, Witwe), Insa Pieper als Tochter von Karin Maver, Frank Büscher als Frauenarzt Riccardo Vianello. Im „Flüsterkasten“ sitzt Anke Pöpken als „Topustersche“. Vera Ahlers, Christin Ahlers und Eva Wieting sorgen für das gute Aussehen.
Die Komödie in drei Akten stammt aus der Feder von Betty und Karl-Heinz Lind. Sie wurde ins Plattdeutsche übertragen von Wolfgang Binder.

 

 


 

 

 

37. Spielzeit 2016 der

präsentiert:

 

Endlich sünd de Wiever weg

 

Dreiakter von Marianne Santl
Plattdeutsch von Heino Buerhoop

(Wilhelm Köhler Verlag München)

 

 

 

Inhalt:

In Lintel steht ein zweitägiger Ausflug des Landfrauenvereins bevor. Der Tischlermeister Bernd Holzer, der Bäckermeister Karl Brezel und der Küster Lorenz Härtel können es kaum erwarten, dass ihre Frauen endlich unterwegs sind. Sie planen einen feurigen Männerabend. Irmi, die Frau von Lorenz, wird misstrauisch und warnt Bernds Frau Renate. Diese beauftragt ihren Sohn Simon, in ihrer Abwesenheit auf seinen Vater aufzupassen. Simon, der selbst froh ist, dass seine Mutter wegfährt, weil er dann endlich mal mit seiner Eva eine sturmfreie Bude hat, willigt ein. Aber auch Therese, die Köchin und Schwester des Pastors, die im Dorf für Zucht und Ordnung sorgt, verspricht Renate, auf die Männer aufzupassen. Endlich sind die Frauen weg! Völlig entspannt genießt Bernd das Alleinsein. Da kommen Karl und Lorenz und teilen ihm mit, dass aus dem Männerabend in der Kneipe nichts wird. Schnell muss umdisponiert werden. Simon hilft ihnen per Internet, ein Partygirl zu finden und kassiert dafür eine saftige Provision. Endlich alles unter Dach und Fach genießen die Männer den Tag ohne ihre Frauen. Da taucht plötzlich Tante Rita auf. Simon versucht mit allen Mitteln, sie loszuwerden, was ihm dann letztendlich auch gelingt. Er weiß aber nicht, dass Tante Rita spioniert hat und mit Therese diesen Männerabend verhindern will. Simon fällt aus allen Wolken, als das Partygirl plötzlich den Auftritt absagt. Er möchte auf keinen Fall seine Provision zurückgeben, deshalb nimmt er den Rat seiner Freundin Eva an und will nun selbst als Partygirl auftreten. Bernd, Karl und Lorenz warten schon ganz aufgeregt auf ihre Partyüberraschung, als plötzlich der Pastor kommt und sich zu ihnen gesellt. Vergeblich versuchen sie, ihn loszuwerden. Dann kommt auch noch Therese. Sie schickt zwar den Pastor nach Haus, aber sie selbst will die ganze Nacht bei den Männern bleiben. Mit viel List und Tücke schaffen es die drei jedoch, Therese außer Gefecht zu setzen. Endlich am Höhepunkt des Abends angelangt, erscheint Simon als die Partyüberraschung. Bernd, Karl und Lorenz wollen diesen Auftritt richtig genießen. Da wird Therese wach. Zu dritt sind sie nun beschäftigt, Therese ins Schlafzimmer zu befördern. Das nutzt Simon aus und verschwindet unerkannt. Bernd, Karl und Lorenz sind zwar enttäuscht, weil die Bauchtänzerin weg ist, aber sie lassen sich ihre Laune trotzdem nicht verderben und genießen feuchtfröhlich ihren Männerabend. Am frühen Morgen kommen die Frauen wegen einer Buspanne verfrüht vom Ausflug zurück. Als Renate und Irmi die Stube betreten, wissen sie gleich, dass am Abend feuchtfröhlich gefeiert wurde. Für Bernd und Karl, die inzwischen mitbekommen haben, dass die Frauen zurück sind, wird es nun brenzlich. Sie müssen Lorenz, der nebenan schläft, warnen und Therese unbemerkt aus dem Schlafzimmer verschwinden lassen. Dabei kommt es zu allerhand Schwierigkeiten und Turbulenzen. Natürlich dürfen die Frauen auch nichts vom Auftritt der vermeintlichen Bauchtänzerin erfahren. Wird ihnen das gelingen?

 

Termine:

Premiere:  Samstag 09.01.2016, 19:30Uhr Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 17.01.2016, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel
Freitag, 22.01.2016, 19:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 24.01.2016, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 31.01.2016, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

 

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Landgasthof Mehrings unter 04408/1819

 

Sonntag, 07.02.2016 15:00 Uhr  Schützenhof Kirchhatten

Der Schützenverein Hatten veranstaltet einen Theaternachmittag mit selbstgebackenem Kuchen

Karten bei Udo Hilmer unter 04482/1274 und an der Kasse


Sonntag, 14.02.2016, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude
Sonntag, 21.02.2016, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Haus am Bahnhof unter 04408/425

 

Sonntag, 06.03.2016 15:00 Uhr  Neerstedter Bühne

Karten beim Theater Neerstedt Bühne e.V. unter 04432/1604


 

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Stück

 

Hier noch ein paar Bilder von der Vorpremiere:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

36. Spielzeit 2015 der

präsentiert:

Och Gott, Herr Pastoor

 

Schwank in drei Akten von Carsten Schreier
Plattdeutsch von Heino Buerhoop

Reinehr Verlag

 

 

 

Inhalt:

In der Pfarrgemeindekasse ist wie überall das Geld reichlich knapp. Pastor Peter Jakob benötigt jedoch dringend eine neues Taufbecken, da das alte nicht mehr ganz dicht ist. Doch woher ist soviel Geld zu bekommen? Zusammen mit seinen besten Freunden, Bauer Charly und Otto, schmiedet der Pastor den Plan, das herauslaufende Wasser als Heilwasser zu verkaufen. Da dies ja ein Taufbecken ist, hat es angeblich die wundersame Wirkung, dass die Frauen, die sich mit diesem Heilwasser einreiben, schneller schwanger werden. Zu allem Übel fällt Sieglinde im Pfarrhaus ein Brief in die Hand mit der Nachricht, dass ein gewisser Herr Peter Jacob Vater wird. Oh mein Gott, wird der Herr Pastor... Vater? Dies können sich die treue Helga und Sieglinde beim besten Willen nicht vorstellen. Jetzt heißt es für die beiden Damen in diesem Chaos den Überblick zu behalten, einen Detektiv zu engagieren und den werdenden Vater zu überführen.

 

Termine:

Premiere:  Samstag 10.01.2015, 19:30Uhr Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 18.01.2015, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel
Freitag, 23.01.2015, 19:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 25.01.2015, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 01.02.2015, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

 

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Landgasthof Mehrings unter 04408/1819

 

Sonntag, 08.02.2015 15:00 Uhr  Schützenhof Kirchhatten

Der Schützenverein Hatten veranstaltet einen Theaternachmittag mit selbstgebackenem Kuchen

Karten bei Udo Hilmer unter 04482/1274 und an der Kasse


Sonntag, 15.02.2015, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude
Sonntag, 22.02.2015, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Haus am Bahnhof unter 04408/425

 

Sonntag, 08.03.2015 15:00 Uhr  Neerstedter Bühne

Karten beim Theater Neerstedt Bühne e.V. unter 04432/1604


 

Bei allen Nachmittags Aufführungen spielen die Linteler Dorfmusikanten

 

 

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Stück

 

 

Vielen Dank auch an unsere Unterstützer:

 

 

 


 

 

 

 

35. Spielzeit 2014 der

präsentiert:

Starkbeer in´ne Moorkaat

 

Schwank in drei Akten von Hans Jürgen Schubert
Plattdeutsch von Heino Buerhoop

Reinehr Verlag

 

 

Inhalt:

Die Wirtin der Gaststube „Zur Moorkate“, Gunilla Moormann, steckt in der Krise. Die Geschäfte laufen schlecht, auch bedingt durch ihren barschen Umgangston den Gästen gegenüber. Besonders zu den männlichen Besuchern hat sie ein angespanntes Verhältnis. Dies resultiert aus der Tatsache, dass sie in jungen Jahren von ihrem Mann verlassen wurde, so dass sie sich mit ihrer Tochter allein durchbeißen musste. Zu allem Überfluss hat sich der Brauereibesitzer Heinz Beermann schriftlich angesagt, damit entschieden wird, ob der Pachtvertrag verlängert werden soll. Dazu hat sie noch den etwas langsamen Kellner Emil Schlurf, der ihr durch seine Art den letzten Nerv raubt. Auch die Küchenhilfe Luise Mampf ist von der gleichen Trägheit beseelt wie der Kellner, so dass sie für diese Personen nicht die größte Begeisterung empfindet. Irgendwie versucht Gunilla, alles am Laufen zu halten, um auf den Brauereibesitzer einen guten Eindruck machen zu können, damit dieser den Pachtvertrag verlängert. Dieser Herr Beermann ist ihr total unbekannt, zumal sie vorher die geschäftlichen Angelegenheiten immer mit einem Angestellten der Brauerei geregelt hat.

 

Termine:

Premiere:  Samstag 11.01.2014, 19:30Uhr Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 19.01.2014, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel
Freitag, 24.01.2014, 19:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 26.01.2014, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Landgasthof Mehrings unter 04408/1819


Sonntag, 02.02.2014, 15:00 Uhr  Zur Mühle in Grummersort

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten bei Zur Mühle unter 04484/340

 

Sonntag, 09.02.2014 15:00 Uhr  Schützenhof Kirchhatten

Der Schützenverein Hatten veranstaltet einen Theaternachmittag mit selbstgebackenem Kuchen

Karten bei Udo Hilmer unter 04482/1274 und an der Kasse


Sonntag, 16.02.2014, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude
Sonntag, 23.02.2014, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Haus am Bahnhof unter 04408/425

 

Sonntag, 09.03.2014 15:00 Uhr  Neerstedter Bühne

 

Karten gibt es auch bei allen Mitspielern
 

Bei allen Nachmittags Aufführungen spielen die Linteler Dorfmusikanten

 

 

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Stück

 

 

Vielen Dank auch an unsere Unterstützer:


 

 

 

 

 

 

 

 

34. Spielzeit 2013 der

präsentiert:

Miene Chefin kummt ut Indien

 

Komödie in dree Akten
Erich Koch / Plattdeutsch von Monika Bagge

Reinehr Verlag

 

 

Inhalt:

Oskar ist bei seinen Verwandten Hans und Siggi untergetaucht, da ihm Thea, der er als Frauenverführer das Geld abgenommen hat, auf den Fersen ist. Hans bewirtschaftet den Hof und sein krankheitsanfälliger Bruder Siggi verdient als Beamter sein Geld und hofft auf eine baldige Beförderung. Als Siggi erzählt, dass seine Chefin Laura, die angeblich für Indien schwärmt, von dem neuen Abteilungsleiter eine heile Familie erwartet, wittert Oskar eine neue Geldquelle. Er überredet Hans, Siggi und Mizzi, die sich als mehrfache Witwe für den „Frauenlüsterner“ interessiert, Laura eine indische Familie vorzuspielen. Damit wollen sie Laura veranlassen, Siggi den Abteilungsleiterposten zu geben. Oskar schlüpft in die Rolle der schwangeren Ehefrau India, Hans spielt den stummen Diener Mogli und Mizzi Siggis alte Mutter Sari.
Leider geht alles schief. Das stark curryhaltige Gericht, das Oskar kocht, ist ein wahres Abführmittel, dem nicht nur der Hund zum Opfer fällt. Thea will Indias Kind zu Welt bringen und Mizzi verwechselt alles. Als dann noch eine Kuh kalbt, fliegt die Lügengeschichte auf.
Doch nicht genug damit. Monika will ihrem Mann Olaf beweisen, dass man den Leuten an der Haustür alles verkaufen kann. Leider ändern sich die Wünsche der Bewohner ständig. Doch Monika gibt nicht auf und versucht einfallsreich, auf die Wünsche einzugehen. Sehr zum Leidwesen von Olaf. Erst als alte Beziehungen von Laura mit Siggi und Hans zu Tage kommen, wendet sich noch alles zum Guten. Siggi wird befördert, obwohl er in einer Gewitternacht ein Kind mit Laura gezeugt hatte, und Hans verliert seine Sahneallergie bei Laura. Thea überzeugt Siggi von den Vorteilen einer Heirat und Oskar bleibt keine andere Wahl, als künftig bei Mizzi den „Frauenverführer“ zu spielen. Olaf wird kurzfristig von seinem Ehejoch erlöst und bedankt sich bei allen für die netten Gespräche.

 

 

Termine:

Premiere:  Samstag 12.01.2013, 19:30Uhr Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 20.01.2013, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel
Freitag, 25.01.2013, 19:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Sonntag, 27.01.2013, 14:30 Uhr  Landgasthof Mehrings in Hurrel

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Landgasthof Mehrings unter 04408/1819


Sonntag, 03.02.2013, 15:00 Uhr  Zur Mühle Buchholz in Grummersort

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten bei Zur Mühle unter 04484/340

 

Sonntag, 10.02.2013 15:00 Uhr  Schützenhof Kirchhatten

Karten bei Udo Hilmer unter 04482/1274 und an der Kasse


Sonntag, 17.02.2013, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude
Sonntag, 24.02.2013, 15:00 Uhr  Haus am Bahnhof in Hude

Vorverkauf: 5,50€, Kasse: 6,00€

Karten beim Haus am Bahnhof unter 04408/425

 

Sonntag, 10.03.2013 15:00 Uhr  Neerstedter Bühne

 

Karten gibt es auch bei allen Mitspielern
 

Bei allen Nachmittags Aufführungen spielen die Linteler Dorfmusikanten

 

 

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Stück

 

 

Bilder von der Generalprobe:

 

 

 

  

 

  

 

  

 

 

 

 

Vielen Dank auch an unsere Unterstützer:


 

 

 

Bericht aus der NWZ vom 14.12.2012:

 

Frauenverführer mutiert zur Inderin

Speelkoppel Lintel studiert neuen Dreiakter ein – Vermeintliche Vorzeigefamilie

„Miene Chefin kummt ut Indien“ heißt die Komödie. Seit Oktober wird an dem Stück geprobt.